Je nachdem wen man fragt, wohnt der Weihnachtmann am Nordpol mit seinen Elfen und Rentieren oder er war ein Bischof aus Myra. Das erklärt auch die Herkunft seines roten Mantels. Das ist nämlich eigentlich kein Mantel, sondern eine Robe. Das Gewand eines Bischofs.

Über Kaschmir kann man vieles schreiben. Zum Beispiel über die weite Herkunft der edlen Wolle oder darüber wie lange es dauert, die Wolle in Garn zu spinnen und anschließend in bunte Schals zu weben. Wir könnten weiter ausführen, dass es die besonders feinen Fasern sind, die Kaschmir besonders leicht und warm machen.

Allerdings kann kein Wort der Welt beschreiben wie weich sich Kaschmir auf der Haut anfühlt. Das muss man erlebt haben.

Das wir die frische Luft lieben dürfte allen Lesern unseres Blogs mittlerweile bekannt sein. Doch es muss nicht immer nur der Genuss sein, der uns nach Draußen bringt. Diesmal ist es das Laufen, der Sport und natürlich auch die Kontakte.

Früh morgens - 9. September 2016. Die Sonne färbt die ersten Bergspitzen gold-Rot ein. Auf uns wartet ein strahlend sonnig schöner Tag in Arosa. Energie geladen laufen die Vorbereitungen für den bevorstehenden Event. Schon bald treffen die ersten Gäste ein und pünktlich um 12:30 Uhr geht es los im Kongresszentrum. Die ESB und Arosa Tourismus sind Gastgeber.

Heute präsentieren wir einen Gewinner: Dr. Ludwig Aren bekommt einen Anzug auf den Leib geschneidert.

Herzliche Grüsse
Mit den besten Empfehlungen
Carol Baumgartner

Ich schreibe ein bis zwei mal im Monat. Um Updates von mir zu erhalten tragen Sie sich bitte in meine Liste ein.

* Pflichtfeld